Nachdenken über die Küche 10: Der Schlüssel zu mehr Raum.

Verdichten und Raum schaffen - das ist in aller Munde. Es ist die Herausforderung modernen Planens und Bauens. Und das hat auch Auswirkungen auf den Küchenbau.

Auf wenig Raum mehr Raum schaffen = verdichten! Das hat Auswirkungen auf den Küchenbau.

 

Der Raum wird knapp in der Schweiz, die Raumbedürfnisse des modernen Menschen aber sind gewachsen. 1980 noch brauchte eine Person im Durchschnitt 34 m2, heute sind es laut Bundesamt für Raumplaung 48 m2!

Zurzeit schlagen sich vor allem Raumplaner mit diesem Problem herum. Sie möchten dem ausufernden Bodenverbrauch Herr werden. Ihr Schlüssel: nach innen verdichten. Unter dem Nenner geht es um nichts weniger, als mit weniger Raum mehr Raum zu schaffen.

Verdichtetes Bauen ist aber nicht nur für die Raumplaner eine Herausforderung, sondern verlangt von allen Akteuren der Bauwirtschaft eine neue und vertiefte Auseinandersetzung mit der Materie. Die komplexe Frage bleibt: Wie schafft man mit weniger Raum mehr Raum? Zum einen wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Funktionsräume Küche und Wohnen zusammengelegt. Zum zweiten wird an Stauraum gespart. Die Resultate sind aber noch nicht wirklich befriedigend. Das ist meine Meinung.

Wenn wir einmal von rein ästhetischen Fragen absehen, was ich ungern tue, ist allein schon das Verschwinden von Stauräumen für den ökologisch denkenden Menschen ein Problem: Er sammelt und recycelt auf Teufel komm raus, aber weiss nicht mehr wohin mit dem ganzen Sammelgut. Entweder verzichte ich schlechten Gewissens auf das Sammeln, oder meine Küche sieht entsprechend aus: Papiertüten voll mit Glas, Karton und Konserven stehen herum. - Für manche mag das Thema banal klingen. Für Menschen aber, die gerne und viel in ihren eigenen vier Wänden sind, ist es ein tägliches Ärgernis. Da kann eine Architektur noch so schön sein, es bleibt ein schaler Nachgeschmack, wenn diesen Aspekten keine Rechnung getragen wurde.

Verdichtetes Bauen stellt also auch höhere Anforderungen an die Raumgestaltung, an die innenarchitektonische Raumplanung: Wie wird man diesen sich widersprechenden Anforderungen der Moderne gerecht?

Meine Antwort für die Küche ist das COVERT REDUIT. Ein versteckter Raum, welcher direkt an die Küche grenzt. Ein schlichter Raum, der selber wenig Platz braucht, wohin alles verschwinden kann, was einen in der Küche stört. Wir haben für das COVERT REDUIT eine Tür entwickelt, die ganz ohne Klinke und Angel auskommt und als Türe nicht zu erkennen ist. Der Raum braucht keine Schränke oder Schubladen, sondern nur einfache Regale. – Das COVERT REDUIT ist eine gute Lösung, sozusagen eine Stauraum-Deluxe-Lösung, welche sich praktisch überall umsetzen lässt. Vorausgesetzt, man zollt der Planung der Küche frühzeitig mehr Aufmerksamkeit. 

Es ist eine kleine Antwort in diesem Reigen der grossen Fragen rund um Verdichtetes Bauen. Aber eine wichtige Antwort.

Ihr Thomas Wiesmann

 

Ein Blick auf die Stauraum-Deluxe-Lösung COVERT REDUIT.

Eine Idee, viele Ausführungsmöglichkeiten.

»Am falschen Ort gespart«: Auch im Mietwohnungsbau lässt sich intelligenter planen. - Artikel in der NZZ zum Thema als pdf.